Codices electronici Confoederationis Helveticae (CeCH)

Nach dem erfolgreich verlaufenen Pilotprojekt "Codices Electronici Sangallenses (CESG)" wurde am 24. März 2006 unter der Ägide der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften ein Kuratorium gegründet. Dieses Organ soll unter der Bezeichnung "Codices electronici Confoederationis Helveticae (CeCH)" die Digitalisierung der mittelalterlichen Handschriften in der Schweiz fördern und die Koordination der verschiedenen Projekte gewährleisten.

Es hat dafür ein gemeinsames Internet-Portal geschaffen: www.e-codices.ch. Darin werden die digitalisierten Handschriften der einzelnen Bibliotheken zusammen mit den wissenschaftlichen Beschreibungen sukzessive der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Zur Zeit sind 144 digitalisierte Handschriften verfügbar.

Après le succès du projet pilote "Codices Electronici Sangallenses (CESG)", un nouveau curatorium a été fondé le 24 mars 2006, sous l'égide de l'Académie suisse des sciences humaines et sociales. Sous l'appellation "Codices electronici Confoederationis Helveticae (CeCH)", cet organe doit développer et coordonner les différents projets de digitalisation de manuscrits médiévaux en Suisse. Pour davantage d'information, www.e-codices.ch.


Projekte

Codices Electronici Sangallenses (CESG)